Vervelan zu Gast auf der M3 CAMP!XX zu Human Marketing, Berlin 15./16.06.13

trans m3 campixx 510x239 Vervelan zu Gast auf der M3 CAMP!XX zu Human Marketing, Berlin 15./16.06.131. Wie heisst Du, was machst Du und welchen Workshop hältst Du auf der M3 Campixx?

Ich heiße Mala Ullal und bin die Geschäftsführerin und Inhaberin der Vervelan GmbH. Wir bieten interkulturelles Training, Coaching und Beratung an und unterstützen Menschen, die im globalen Kontext arbeiten. Ich halte den Workshop “Authentic Entrepreneurship” in zwei Teilen am Sonntag Vormittag.

 2. Was bedeutet Human Marketing für Dich?

Dazu fällt mir als erstes das autobiographische Buch ”Body und Soul” von Anita Roddick, der Gründerin des Bodyshops, ein. Sie war leidenschaftliche Unternehmerin und Händlerin und agierte mit großer Ehrlichkeit und Liebe für Menschheit und Umwelt. Diese innere Haltung spiegelte sich in den Produkten, den Informationen über die Produkte und in der Art, wie sie ihre Produkte bekannt machte, z.B. über Umweltkampagnen und Aufklärung. Der Body Shop unter Anita Roddicks Leitung hatte keine Marketingabteilung. Ich zitiere sie an dieser Stelle: “If I can’t do something for the public good, what the hell am I doing?“.

Human Marketing bedeutet für mich viel mehr als nur den Menschen und seine Gefühle in den Mittelpunkt zu stellen. Die Intention des Human Marketings, wie ich es sehe, sollte das Gemeinwohl der Menschen und des Lebens sein. Dies kann aber nur passieren, wenn wir lernen mitzufühlen. Zuerst mit uns selbst.

3. Wie emotional muss Marketing Deiner Meinung nach sein?

Ich denke, es macht Sinn, sich erstmal seinen eigenen Emotionen und Motivationen bewusster zu werden, bevor wir an Marketing denken. Wir lernen von klein auf uns zu verstellen, um die überlebensnotwendige Aufmerksamkeit und Liebe zu bekommen. Im Erwachsenenalter wäre es an der Zeit, damit aufzuhören und uns den Gefühlen zu widmen, die uns als kleine Menschen bedroht haben. Kaum einer macht das. Stattdessen tun wir alles mögliche, damit wir den alten Schmerz nicht spüren müssen. Nicht zuletzt konsumieren. Das konventionelle Marketing bedient sich genau diesen Mangelgefühlen und den daraus entstehenden Sehnsüchten. Da gibt es den Deo-Roller der uns Schutz verspricht, die Calvin Klein Unterhose die vor Potenz strotzt, und die Zigaretten die uns Freiheit suggerieren. Sehr emotional.

Wenn wir uns Räume schaffen, in denen wir aufhören zu kompensieren und überzuagieren und unseren Emotionen wirklich Aufmerksamkeit schenken, lernen wir uns selbst zu schützen, entdecken unsere Stärke in der Verletzlichkeit und finden Freiheit im Zulassen unserer Lebendigkeit. Hier fängt für mich Human Marketing an.

4. Wie kann im Marketing der Einzelne das Gefühl haben, im Mittelpunkt zu stehen?

In dem er berührt wird.

5. Für welche Teilnehmer der M3 Campixx ist der Besuch Deines Workshops besonders geeignet und wer sollte sich lieber woanders hinein setzen.

Der Workshop ist besonders geeignet für Menschen, die sich weniger anstrengen wollen und die neugierig sind, was passiert, wenn sie einfach mal damit aufhören: Aufhören sich anzustrengen, aufhören etwas verbessern oder verändern zu wollen, aufhören sich zu verteidigen oder zu verstecken. Es wird also ein entspannter Workshop ;o). Just stop doing it! 

Ihr seid alle willkommen.

 

Kommentar_Campixx

header ullal 510x92 Vervelan zu Gast auf der M3 CAMP!XX zu Human Marketing, Berlin 15./16.06.13

Kommentare sind deaktiviert.